Turnier-Highlight des Jahres „A DAY TO PLAY“

Gestartet wurde ein nicht vorgabenwirksamer Scramble als Kanonenstart in 5er Flights. Um 11 Uhr ging es los. Bereits bei der Scorekartenausgabe wurden alle mit einem tollen Teegeschenk ausgestattet. Ein Mulliganverkauf für den guten Zweck sorgte gleich zu Beginn für gute Stimmung. Mit einem Mulligan konnte man einen schlechten Schlag wiederholen. So kamen für die Kindertagesstätte „Kinderwelt“ in Idstein für soziale Zwecke erfreulicherweise sogar über 1.000 € zusammen.

Auf der Runde wurden die Teilnehmer an verschiedenen Stationen mit vielen Köstlichkeiten von Kuchenbuffet, heißer Suppe, gegrillter Wildbratwurst, über eine Weinverkostung und reichlich Käseplatten versorgt. Getränke waren über verschiedene Sponsoren ebenfalls an den Versorgungsstationen erhältlich.

An einigen Bahnen hatten sich die Mannschaften Sonderwertungen und andere Späße ausgedacht, die den Teilnehmern viel Freude brachten. So gab es „Nearest to the Pin“, „Nearest to the Line“, „Longest Drive“, dabei mussten die Rechtshänder mit einem Linkshandriver abschlagen. Das „Fastest Hole“ -> wer spielt die Bahn 12 am schnellsten? Gehörte sicherlich zu einem Höhepunkt des Tages.

Es kam keine Langeweile auf und die Spieler und Spielerinnen waren allesamt bester Laune. Sie alle genossen bei herrlichem Herbstwetter diesen Tag, schwärmten von ihren tollen Flights und strahlten über das ganze Gesicht. Den ganzen Tag beherrschte die tolle Stimmung das Turnier.

Nach 6 Stunden, allesamt sehr kurzweilig, erreichten auch die letzten Spielgruppen die Scheune.

Die Scheune, die normalweise von den Greenkeepern genutzt wird, war ausgeräumt und zur Partylocation umgebaut. Hier trafen sich alle Teilnehmer und weitere Gäste, um den Tag ausklingen zu lassen. Zunächst wurden alle mit einer ausgiebigen Happy Hour, sowie Schmalzbroten, Brezeln und Spundekäs´ begrüßt.

Dank eines „Hole in One“ von Veronika Schömig an Bahn 4 konnte die Happy Hour noch verlängert werden.

Nach der Begrüßungsrede unserer Spielführerin Antje Andreas, dem Abendessen sowie der Siegerehrung legte der DJ, der ebenfalls aus dem Mannschaftspool gesponsort wurde, los und sofort bebte die Scheune. Die Tanzfläche war den ganzen Abend bis in die Nacht hinein belegt. Es wurde ausgiebig getanzt und gefeiert. Fröhlich beschwingt von den Glücksmomenten ging es für viele erst nach Mitternacht auf den Heimweg.

Ein Turnier, das allen in bester Erinnerung bleibt und bereits jetzt ist der Wunsch nach Wiederholung groß. Ein Dank allen beteiligten Mannschaften, Unterstützern und Sponsoren.